Wohnen

Wie Österreicher wohnen

von Redaktion am Montag, 18. März 2013
Salzburg-Stadt
Wie wohnt man in Österreich? Foto: Thommy Weiss / PIXELIO

Wie sie wohnen möchten, weiß ein großer Teil der Österreicher genau. Zwischen Wunsch und Wirklichkeit gibt es jedoch große Unterschiede. Nun hat sich eine Studie des Integral Markt- und Meinungsforschung im Auftrag von ImmobilienScout24 damit befasst, wie der Wohntraum der Österreicher aussieht und was sie bereit sind, für die Erfüllung ihres Traums auszugeben.

Ein eigenes Häuschen, davon träumen zwei Drittel der Österreicher. Jenseits der 30 verstärkt sich der Wunsch und es sind bereits ¾ der Bevölkerung, die gern ein Haus ihr Eigen nennen würden. Für ein Viertel reicht auch eine Eigentumswohnung aus. Weit abgeschlagen dagegen sind Mietwohnungen mit nur 7% und ein Miethaus mit 2%. Hinzu kommen diverse Ausstattungsmerkmale wie etwa eine Loggia, ein Balkon oder eine Terrasse. Sie sind für 97% wichtig. Fast gleichauf ist die Unterstellmöglichkeit für das Auto. Mit 92% sind Garage und Carport sogar beliebter als ein Garten, den nur 82% als absolutes Muss bei einer eigenen Immobilie ansehen. Auch ein Swimmingpool ist nach Ansicht von 46% der Befragten eine nette Sache, über die sich allerdings nur etwa 10% freuen können.

Man ist zufrieden, aber träumt von mehr

Eigentlich ist der Österreicher zufrieden, so wie er im Hier und Jetzt lebt, wobei Immobilieneigentümer eine höhere Zufriedenheit empfinden als Mieter. Die erstgenannte Gruppe macht 38% der Studienteilnehmer aus. Etwa genauso viele leben in einer Mietwohnung. Rund 17% besitzen eine Eigentumswohnung. Mehr als die Hälfte der über 50-Jährigen besitzt ein eigenes Haus. Bei den 18- bis 29-Jährigen zählen dagegen 58% zu den Mietern. Eine Wohnfläche zwischen 70 bis 90 m² verteilt auf drei Zimmer steht ungefähr 1/4 der Österreicher zur Verfügung. Im Durchschnitt bewohnt der Österreicher vier Zimmer mit insgesamt 107 Quadratmetern. Zudem sind in den meisten Wohnungen inzwischen ein separates WC und Badezimmer zu finden.

Wunsch vom Eigenheim sieht jeder Dritte als erfüllbar an

Aktuell verschlingt die Miete durchschnittlich 560 Euro vom Einkommen pro Monat. Die Entscheidung zugunsten einer Mietwohnung ist dabei vor allem finanzieller Natur, denn vielen mangelt es an den nötigen Mitteln, um Eigentum zu erwerben. Trotzdem ist sich jeder Dritte Mieter sicher, seinen Traum vom Wohneigentum erfüllen zu können. Dafür müssten im Schnitt 232.000 Euro investiert werden, maximal würden Österreicher sogar 268.000 Euro in die Erfüllung seines Wunsches stecken. Für die Studie wurden 1.000 Personen im Alter zwischen 18 und 65 Jahren befragt.

 

Dieser Beitrag wurde unter Wohnen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.