Wohnen

Hallstatt-Nachbildung in China eingeweiht

von admin am Montag, 25. Juni 2012
Hallstadt
Original-Hallstadt: Nachbau in China wurde offiziell eingeweiht. Foto: Sebastian Gruber / PIXELIO

In der Provinz Guangdong in der Stadt Boluo ist ein neuer Stadtteil entstanden – und zwar eine Kopie von Halltstatt, einem malerischen Ort im Salzkammergut in Österreich. Die Erfolge, die mit dem Zwilling des Weltkulturerbes verbucht wurden, werden von Hallstättern und Medien mit gemischten Gefühlen betrachtet.

Am 02.06.2012 war es soweit: Die Kopie von Hallstatt im Süden Chinas ist mit großem Eifer eröffnet worden. Das Projekt, das etwa 756 Millionen Euro verschlungen hat, ruft bei Medien und echten Hallstättern jedoch nicht nur Sympathie hervor.

Viele Fehler machen die Kopie zu einem zu belächelten Objekt

Vor allem die vielen kleinen, aber auch größeren Fehler stoßen den echten Hallstättern mitunter sauer auf. So wird der Marktplatz von einer historischen roten Telefonzelle geschmückt, die jedoch aus England stammt. Vor der Kirche schwanken die Palmen im Wind, die sich im echten Hallstatt natürlich nicht finden. Und im Dorfbrunnen sind es Goldfische, die angesiedelt wurden.

Der Bürgermeister vom echten Hallstatt besuchte die Eröffnungsfeier und nahm diese zum Anlass noch einmal auf die lange Geschichte Hallstatts zurückzublicken. Schließlich ist der 800-Seelen-Ort Namensgeber der bekannten Hallstattkultur. Und die Geschichte des Ortes reicht bis ins fünfte Jahrtausend vor Christus zurück, wohingegen Boluo vor gerade einmal 2.000 Jahren erstmals erwähnt wurde.

Anerkennung darf nicht fehlen

Trotz aller kleiner und großer Fehler, die milde belächelt werden, die Hallstätter zollen den Chinesen auch Respekt. Schließlich haben sie die Kopie innerhalb von nur einem Jahr fertig gestellt. Das Luxus-Viertel, das auf einer Fläche von etwa einem Quadratkilometer entstanden ist, soll vor allem für reiche Chinesen zur neuen Wohnadresse werden.

Dennoch sind bisher nicht alle Wohnungen verkauft und bis dies der Fall sein wird, dürfte noch einige Zeit vergehen. Für Hallstatt – das Original bedeutet die Kopie aber einen weiteren Punkt, um Touristen anzulocken und so sieht man es dort mittlerweile gelassen, dass die eigene Gemeinde kopiert wurde.

 

Dieser Beitrag wurde unter Wohnen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.