Sanieren

Neue Fördermaßnahmen für altersgerechtes Wohnen

von Redaktion am Montag, 13. Mai 2013
Der "Senioren-Scheck" sieht die Förderung von Umbaumaßnahmen, die altersgerechtes Wohnen ermöglichen, vor. Foto: Albrecht E. Arnold / PIXELIO

Obwohl ein Großteil der Österreicher bis an ihr Lebensende in den vertrauten vier Wänden bleiben will, gelingt das nicht immer. Doch dies soll sich bald ändern: Die für ein altersgerechtes Wohnen erforderlichen Umbaumaßnahmen könnten ab 2014 vom Bund gefördert werden. Ein Bonus für barrierefreies Wohnen ist dafür in Planung.

Der sogenannten „Senioren-Scheck“ sieht vor, dass 3.000 der etwa 20.000 Euro, die ein altengerechter Umbau kostet, vom Staat übernommen werden. Das verriet Christian Struber in seiner Eigenschaft als Geschäftsführer der „Salzburg Wohnbau GmbH“ und als Präsident des Salzburger Hilfswerks in einem Interview. Das Durchführen von Umbaumaßnahmen bringt gleich mehrere Vorteile: Die Menschen können länger im eigenen Haus oder in der Wohnung bleiben und der Umbau macht das Wohnen komfortabler. Schließlich steigert das Beibehalten der gewohnten Lebensumgebung die Lebenserwartung bei gleichzeitiger Entlastung der Sozialkassen. Ein Bett im Altenheim verschlingt jährlich genauso viel wie der einmalige Umbau einer bestehenden Wohnung, nämlich 20.000 Euro. Die Heimkosten werden allerdings von der Allgemeinheit getragen und sind viermal so hoch wie die Kosten, die für einen Pflegebedürftigen in dessen eigener Wohnung anfallen würden.

„Senioren – Scheck“ kommt dem Wunsch der Menschen entgegen

Über zwei Drittel der Österreicher haben den Wunsch, im Alter in ihrer vertrauten Wohnumgebung zu bleiben. Der „Senioren – Scheck“ käme also den Bedürfnissen der Menschen entgegen. Weitere Nutznießer seien die regionalen Handwerksbetriebe, die letztendlich mit den Umbaumaßnahmen betraut werden sowie der Staat selbst, der einen Teil seiner Ausgaben über die Mehrwertsteuer wieder zurück erhält, so Struber. Schon seit einiger Zeit sprechen sich gemeinnützige Wohnbaugesellschaften und die österreichische Bauinnung für spezielle Fördermaßnahmen für Senioren aus.

„Sanierungs – Scheck“ dient als Grundlage für den „Senioren – Scheck“

Aktuell befasst sich Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner von der ÖVP mit der Konzipierung des „Senioren – Schecks“, wobei der „Sanierungs – Scheck“ als Grundlage dienen soll. Dieser soll um einen Bonus für barrierefreies Wohnen erweitert werden. Wie das genau aussehen wird, ist derzeit noch offen. Das Datum hingegen steht schon fest: Die Einführung ist für 2014 geplant.

 

Kommentare sind geschlossen.