Mieten, Ratgeber, Sanieren

Wie stabil sind Altbauböden?

von Katharina Block am Freitag, 17. Juni 2011
Parkett
In vielen Altbauten knarrt der Boden. Foto: Paul-Georg Meister / PIXELIO

In vielen Altbauten knackt und knarrt der Boden. Selten ist mitschwingendes Parkett jedoch ein Grund zur Besorgnis.

Wenn Altbauböden knarren und mitschwingen sei dies lange noch kein Grund zur Besorgnis, erklärte Reinhold Romirer, Geschäftsführer von Zinglbau im Gespräch mit diepresse.com. Die Tramdeckender Altbauten seien sogar stabiler und belastbarer als Beton, da Holz biegsam ist. Auch feine Haarrisse im Verputz sind daher nicht beunruhigend. Sie zeigen lediglich, dass der Putz im Gegensatz zur Holzkonstruktion eben nicht elastisch ist.

Wirkliche Anzeichen für Probleme sind dagegen starke Risse oder das Durchhängen der Decke bei den unteren Nachbarn. Auch ein starkes Ächzen des Bodens kann ein Anzeichen für ernstzunehmende Mängel sein. Im Zweifelsfall sollte deshalb für die Begutachtung von möglichen Schäden immer ein Fachmann beauftragt werden.

Nässe und Feuchtigkeit sind meist die Übeltäter

Eine der häufigsten Ursachen für Schäden an Altbaudecken ist Nässe. An Feuchtigkeitsschäden sind oft die aktuellen oder vorherigen Mieter mit Schuld. Aber auch unsachgemäß verlegte Nassbereiche können Fäulnis verursachen, die zu Bodenschäden führt. Andere Ursachen können außerdem Käferbefall oder ein Holzschwamm sein.

Für die Beseitigung solcher Schäden muss der Fachmann die Decke öffnen. Eine Möglichkeit der Behebung ist die Verlegung eines neuen Holzbalkens zwischen zwei bereits existierende Balken. Wenn der Schaden aber zu groß ist, kann auch eine neue tragende Decke errichtet werden. Umbauten, die eine Gewichtserhöhung zur Folge haben, sollten dem Fachmann überlassen werden.

Vertrauen in Holzböden nach wie vor groß

Im Allgemeinen ist das Vertrauen in Holzdeckenkonstruktionen bei Fachleuten auch weiterhin ungetrübt. Romirer beteuert gegenüber diepresse.com, dass er sogar mit einem Lkw auf eine entsprechend konstruierte Holzdecke fahren würde. Ein Regierungsübereinkommen in Wien soll noch in dieser Legislaturperiode dazu führen, dass Häuser die mehr als 50 Jahre alt sind, regelmäßig auf Schäden kontrollier werden.

 

Dieser Beitrag wurde unter Mieten, Ratgeber, Sanieren abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.