Immobilienkauf

Immobilien weiterhin gefragt und teuer

von Redaktion am Montag, 4. Februar 2013
Steiermark: Ski-WM befeuert Immobilienpreise.
Steiermark: Ski-WM befeuert Immobilienpreise. Foto: Jakob Ehrhardt / PIXELIO

Auf dem Immobilienmarkt haben sich auch 2012 trotz anhaltend hoher Preise keine Veränderungen ergeben. Die Immobilienbranche geht daher mit Optimismus ins neue Jahr.

In der Steiermark haben die Immobilienpreise einen recht hohen Stand erreicht und sich auf diesem eingependelt. Bis zu 40 Prozent betrug der Anstieg in den letzten fünf Jahren und den Erwartungen der Branche zufolge wird sich die Entwicklung in der nahen Zukunft, wenngleich nicht in dem Umfang wie bisher, fortsetzen. Da die Energiepreise im aktuellen Jahr steigen, werden ferner bei den Mieten Preissteigerungen zu erwarten sein. Davon geht zumindest Patricia Gertraud als Sparten-Obmann-Stellvertreterin in der Wirtschaftskammer (WK) aus. Eine genaue Zahl möchte sie allerdings nicht nennen.

Steirische Immobilienanbieter weiter von guter Nachfrage überzeugt

Die Immobilienanbieter der Steiermark rechnen nicht mit einem Rückgang der Nachfrage. Besonders im Großraum Graz und in den Ballungszentren wird diese ungebrochen hoch sein. Dazu führt Gertraud aus, dass Graz nachgewiesenermaßen eine Zuzugsrate von zehn Prozent hat und ebenfalls die Ballungszentren äußerst beliebt sind. Von Landflucht habe sie noch nichts mitbekommen.

Ennstal ist ausnahmeverdächtig

Angesichts der bevorstehenden Ski-WM in Schladming könnte das Ennstal aus dem Rahmen fallen. Viele Branchenkenner vermuten wegen des global bedeutsamen Wintersportevents einen erhöhten Ansturm auf Immobilien in dieser Region. Schon jetzt spricht der Immobilienanbieter Remax von einer realisierten Verkaufssteigerung in Höhe von 20 Prozent. Aktuell beträgt der Quadratmeterpreis einer Neubauwohnung bis zu 4.500 Euro. Bei den Raiffeisen Immobilien gibt man sich ebenso zuversichtlich. Geschäftsführer Nikolaus Lallitsch ist überzeugt davon, dass sich der Anstieg der Nachfrage auf eine zweistellige Zahl belaufen wird. Seiner Meinung nach steigen zudem die Preise um fünf bis zehn Prozent.

 

Dieser Beitrag wurde unter Immobilienkauf abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.