Immobilienkauf

Immobilien mittels Software clever verwalten

von Redaktion am Mittwoch, 6. März 2013
immobilienvermarktung
Immobilienvermarktung per Software ist auf dem Vormarsch. Foto: jelep / PIXELIO

Immer mehr Vermieter nutzen professionelle Immobiliensoftware, um zügiger und effizienter arbeiten zu können. Die Software ist meist schnell und einfach zu installieren und kann dann sofort eingesetzt werden.

Im Immobilienbereich ist es von entscheidender Bedeutung, dass die Mieter den vereinbarten Mietzins pünktlich und in voller Höhe bezahlen. Mit einer geeigneten Software, wie etwa QuickImmobilie der Firma Lexware, können Zahlungseingänge überwacht und verwaltet und sonstige Verpflichtungen organisiert werden. Auf Knopfdruck lässt sich übersichtlich anzeigen, wer die Miete wann und in welcher Höhe bezahlt hat. Was noch wichtiger ist: So lässt sich sehr schnell feststellen, wer den Mietzins nicht in vollem Umfang oder überhaupt nicht bezahlt hat – dann können zügig entsprechende Maßnahmen in Gang gesetzt werden. Das Programm kann dann automatisiert Mahnungsschreiben ausdrucken, und wenn der Vermieter anschließend rechtliche Schritte einleiten möchte, steht er vor Gericht auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Mit einer Immobiliensoftware können auch die Aktivitäten von Handwerkern oder Wartungsteams koordiniert werden, um sicherzustellen, dass alle Wartungs- oder Bauarbeiten rechtzeitig in der vorgesehenen Reihenfolge durchgeführt werden. Die Kontrolle über Abläufe wie diese ist der Schlüssel zu einem erfolgreichen Management einer Immobilie aufgrund der direkten finanziellen Auswirkungen. Natürlich ist das Konzept der Überwachung sowohl von Zahlungseingängen der Mieter als auch der Wartungsaufgaben durch ein Softwarepaket attraktiv und potentiell zeitsparend. In der Praxis kann eine gute Immobiliensoftware bei kleinen bis mittleren Immobilienportfolios oft die Notwendigkeit einer externen Hausverwaltung beseitigen. Das sind zwar schlechte Nachrichten für Hausverwaltungsunternehmen, dafür aber eine sehr gute Nachricht für Vermieter und Immobilieneigentümer, die dadurch die direkte Kontrolle zurückgewinnen, wertvolle Arbeitszeit einsparen und die Rendite erhöhen können.

Mit der Software werden auch wichtige Daten erfasst wie etwa der Verbrauch von Wasser, Strom und Gas. Im Programm können auch mieterbezogene Informationen hinterlegt werden, etwa wann Kautionen bezahlt oder zurückgegeben wurden, Referenzen und Kontaktdaten etc. Die Software berechnet die Kapitalrendite der Immobilie und bietet auch Prognosen über Mieteinkünfte der kommenden zwölf Monate. Ein geeignetes Softwarepaket ermöglicht es dem Vermieter, deutlich weniger Papierkram und Dateneingabe erledigen zu müssen, so dass mehr Zeit und Energie bleibt, sich auf die Dinge zu konzentrieren, die jetzt und in der Zukunft wirklich wichtig für ihn und die Immobilie sind.

 

Dieser Beitrag wurde unter Immobilienkauf abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.