Gewerbeimmobilien

Green Buildings am Wiener Markt gefragt

von Redaktion am Donnerstag, 2. August 2012
"Grüne" Gewerbeimmobilien sind am Standort Wien gefragt
"Grüne" Gewerbeimmobilien sind am Standort Wien gefragt. Foto: Rainer Sturm / PIXELIO

Die Preise für Wohnungen ziehen in Wien immer mehr an, die Nachfrage bei den Gewerbeflächen ist dagegen eher verhalten. Eine Ausnahme bilden die Neubauten mit grünem Zertifikat und Großvermietungen. Ihre Entwicklung verläuft überaus positiv.

Die Vermietung von Büroflächen stieg im ersten Halbjahr 2012 zwar um fünf Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres an, jedoch bleibt der Markt weiter hinter den Spitzenwerten aus den Jahren 2007 und 2008 zurück. Dieses Fazit zogen die Büromakler EHL Immobilien aus den Ergebnissen der vergangenen sechs Monate. Demnach erfolgte in den ersten beiden Quartalen des Jahres eine Gesamtvermietung von etwa 90.000 m².

Erreichen des Vorjahresniveaus in 2012 wahrscheinlich

Alexandra Ehrenberger, ihres Zeichens Büromarktspezialistin bei EHL Immobilien, geht von einer Vermietungsleistung von 200.000 m² für das ganze Jahr 2012 aus. Somit könnte das Vorjahresniveau erreicht werden. Die Entwicklung bei Großvermietungen gestaltet sich besonders positiv. Hier wurden aktuell vermehrt von privaten Nachfragern anstatt von öffentlichen Stellen große Anmietungen verzeichnet. Laut EHL sind in diesem Zusammenhang außerordentlich erwähnenswert die Vermietung von 10.000 m² an Thales im Rivergate (20. Bezirk, Handelskai), die Vermietung einer Fläche von 12.000 m² an die RALT im Space2Move (19. Bezirk, Muthgasse) und zuletzt die Vermietung von 6.000 m² an die Rechtsanwaltskanzlei Schönherr am Schottenring 19.

Die Nachfrage nach Flächen im ersten Bezirk ist wie immer erfreulich. Das wird sich auch nach Meinung von EHL nicht ändern. In der nächsten Zeit erweitert sich der Markt sogar noch um einige höchst attraktive Objekte. Das Angebot schafft eindeutig die Nachfrage in diesem Segment. Im Herbst 2012 ist die Fertigstellung des „Goldenen Quartier Offices“ in der Tuchlauben mit ungefähr 9.500 m² geplant. Ebenso werden die neusanierten Objekte am Fleischmarkt 1 mit einer Fläche von 12.000 m², welches im Frühjahr 2012 fertiggestellt wurde, und in der Wollzeile 1 mit circa 8.200 m², das gleichfalls im Herbst 2012 seine Vollendung findet, mit einem Preis von bis zu 28 € pro Quadratmeter Spitzenmieten erzielen.

Trend geht in Richtung kosteneffiziente Neubauten

Sieht man vom „Sonderfall“ Innenstadt ab, geht der Trend eindeutig auch zukünftig in Richtung kosteneffizienter Neubauten, die mit niedrigen Betriebskosten und einer hohen Flächeneffizienz punkten. Bevorzugt werden dabei die Gebäude mit „Green Building“-Zertifizierung. Die besten Beispiele diesbezüglich sind das Rivergate am Handelskai, das Greenworx in der Lasallestraße und das space2move in der Muthgasse. Diese Objekte sind konsequent auf Kostenoptimierung ausgerichtet.

 

Dieser Beitrag wurde unter Gewerbeimmobilien abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.