Einrichten

Mit Sisi und Franzl baden gehen – Austroducks erobern Badezimmer

von Katharina Hoessle am Mittwoch, 10. August 2011
Screenshot der Seite Austroducks
Österreichische Persönlichkeiten als Badeenten sind echte Hingucker im Badezimmer. Screenshot: www.austroducks.com

Nach der erfolgreichen Mozart-Badeente bringt Rudolf Doppelbauer mit den Austroducks Sisi und Kaiser Franz Josef einen Hauch von Monarchie in die Badezimmer der Welt.

Wer hat sich als Kind nicht an den knallgelben Quietscheenten als Badewannenbegleiter erfreut, mit denen so manche Badestunde zum wahren Badevergnügen aufgestiegen ist. Aber nicht nur Kinder, auch Erwachsene empfinden meist heute noch Begeisterung für die, zugegeben meist etwas kitschigen, aber eben auch süß anzuschauenden Badeenten. Dies gilt besonders dann, wenn die gelben Enten nicht nur als solche das Badezimmer verschönern, sondern auch noch in den lustigsten Farben erhältlich sind oder personalisierte Enten und Erpel darstellen. So gibt es inzwischen Badeenten in bayerischer Tracht, Wellness-Enten mit Bademantel, Gurkenscheiben auf den Augen und Turban auf dem Kopf oder auch Krankenschwester-Enten – da lässt sich sicher für jedes Badezimmer und jeden Geschmack etwas passendes finden.

Einen österreichischen Touch gibt den gelben Badewannenbegleitern seit 2010 der in
Grieskirchen aufgewachsene Rudolf Doppelbauer mit der Erfindung seiner „Austroducks“. Für internationalen Gesprächsstoff und Aufsehen sorgte der Gründer der Entenmanufaktur bereits mit seiner im vergangenen Sommer herausgebrachten Mozartenten-Reihe. Seit wenigen Tagen sind nun die neuesten Exemplare der sogenannten Imperialreihe erhältlich: Die Badeenten Sisi und Kaiser Franz Josef. Doppelbauer ist selbst überrascht über den Markterfolg, den seine Enten bislang auch international erreichten. Stolz berichtet er gegenüber der „BezirksRundschau“, dass seine Quietschenten inzwischen in der Wiener Oper, Shops in Paris und allen Mozarthäusern verkauft werden und dass auch der Online Shop Abnehmer aus den USA, Europa, Australien und Marokko anzieht.

Naturprodukt mit Sinn für Nachhaltigkeit

Weiteres Plus der Enten, die nicht nur dem Schmücken der Badezimmer dienen sollen, ist die Fertigung aus Latex statt PVC – das garantiert auch einen unbedenklichen Badespaß mit dem Kaiserpaar oder einer der vielen Wolfgang Amadeus Mozart-Enten für Kinder. Die handbemalten Enten sind überdies frei von Weichmachern und Lösungsmitteln. Sogar bei der Verpackung der circa 35 Gramm schweren und sieben Zentimeter hohen Kaiserenten, die bereits für 9,90€ zu haben sind, setzt Doppelbauer auf umweltfreundliche Materialien. In Planung steht übrigens bereits der nächste prominente Österreicher: Sigmund Freud, mit dem es sich in der Badewanne sicher nicht nur gut plantschen, sondern auch – zwar recht einseitig, aber immerhin – philosophieren lässt.

 

Dieser Beitrag wurde unter Einrichten abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.