Bauen

Studie: Wohnen im Grünen nahe der Stadt beliebt

von Redaktion am Donnerstag, 5. April 2012
Hauskauf und Hausbau
Wohnen im Grünen nahe der Stadt: Bei Hauskäufern beliebt. Foto: Rainer Sturm / PIXELIO

Ein Häuschen im Grünen, aber dennoch nahe den großen Städten, gespickt mit der Nutzung erneuerbarer Energien und einer energiesparenden Bauweise – das ist der österreichische Wohntraum schlechthin, wie eine Studie des großen Immobilienportals Immobilien.net ergeben hat.

Entscheidend für die Befragten der Studie ist nach wie vor die Infrastruktur. So sind gute Verkehrsanbindungen, nahe gelegene, gut erreichbare Einkaufsmöglichkeiten, sowie Betreuungsmöglichkeiten für den Nachwuchs entscheidend bei der Wahl des Hauses. Die meisten Häuslebauer sind der Studie zufolge zwischen 30 und 50 Jahre alt und suchen vor allem mehr Lebensqualität im eigenen Haus. 91 Prozent der Befragten gaben dabei an, dass sie das Haus selbst nutzen wollen, nicht zuletzt auch vor dem Hintergrund, dass eine Immobilie nach wie vor als wertstabile Anlage gesehen wird.

Insbesondere die jüngere Klientel zwischen 30 und 40 Jahren zeigte sich sehr interessiert an höchster Energieeffizienz. Gegenüber erneuerbaren Energien, einer energieeffizienten Bauweise und Co. waren die Befragten sehr aufgeschlossen. Allerdings muss diese Aussage etwas eingeschränkt werden: Denn obwohl die meisten Bauherren durchaus energiesparend bauen wollen, hängt dies doch immer wieder vom verfügbaren finanziellen Rahmen ab.

Enger finanzieller Rahmen bei den Bauherren

Das zeigt sich noch deutlicher, wenn es um die Finanzierung des eigenen Wohntraums geht. Denn dann wird klar, dass die meisten Bauherren zwar durchaus etwas Eigenkapital angespart haben, aber dennoch die überwiegende Mehrheit, nämlich zwei Drittel, mehr als 50 Prozent Fremdkapital für die Erfüllung des Traums aufnehmen müssten.

Die Makler haben den Trend erkannt, die Nachfrage nach Häusern steigt deutlich an. Obwohl die Lage der Immobilie wichtig ist, scheint der Preis dennoch einen noch höheren Stellenwert einzunehmen. Der Trend zu großen Gärten und einer gehobenen Ausstattung der Häuser geht indes der Umfrage zufolge zurück. Auf große Grundstücke und Gärten legen die Bauherren nur noch bedingt wert.

 

Dieser Beitrag wurde unter Bauen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.