Bauen, Nachhaltigkeit

Die Zukunft des Wiener Wohnungsbaus

von Elena Schefner am Donnerstag, 8. September 2011
Leistbares Wohnen in Wien
Der Schwerpunkt des Wiener Wohnungsbaus liegt im leistbaren Wohnen. Foto: Hartmut910 / PIXELIO

Wohnstadtrat Michael Ludwig spricht über die zukünftige Entwicklung des Wohnbaus in Wien und betont dabei, dass das leistbare Wohnen in der Hauptstadt weiterhin im Vordergrund stehen wird.

Das Hauptthema bei den Baukulturgesprächen über „Gerechte Stadtentwicklung“ war für Wohnbaustadtrat Michael Ludwig der geförderte Wiener Wohnbau. Dieser sei wichtig, weil er allen Bevölkerungsschichten gute und vor allem auch leistbare Wohnungen zugänglich mache. Auf diese Weise trägt der geförderte Wohnungsbau zur sozialen Gerechtigkeit in Wien bei. Im Sinne einer sozialen Durchmischung der Stadt müsse deshalb auch weiterhin darauf der Schwerpunkt bei der Wohnungspolitik liegen.

Diese Zielsetzung erfordert eine vorausschauende Planung, nicht nur in der öffentlichen Wohnbauförderung, sondern auch in Bezug auf die Mobilisierung der Grundstücke. Weil verstärkt auf neue Bedürfnisse und die wirtschaftliche und demografische Entwicklung eingegangen werden muss, hat Ludwig bereits jetzt erste Schritte eingeleitet, um das leistbare Wohnen noch mehr in den Vordergrund zu stellen. Bauträgerwettbewerbe laufen beispielsweise immer mehr unter dem Motto „Kostengünstiges Wohnen“. Indem zum Teil mit verbindlichen Quoten auf einen höheren Anteil von Superförderungswohnungen bestanden wird, können schon jetzt rund 1.100 eigenmittelfreie Mietwohnungen vergeben werden.

Weitere Ziele in der Wohnbauentwicklung

Bis ins Jahr 2020 hat der Wohnbaustadtrat sich noch Einiges vorgenommen. Da die Bevölkerung wächst und die Zuwanderung nach Wien ansteigt, muss für den leistbaren Wohnbau weiterer Boden mobilisiert werden. So werden beispielsweise alte Bahnhofs- und Kasernen-Areale für den geförderten Wohnbau in Angriff genommen. Zudem muss die Infrastruktur um die leistbaren Wohnungen herum ausgebaut werden, wofür gesetzliche und organisatorische Maßnahmen entwickelt werden müssen. Auch um die Widmung müsse sich gekümmert werden, da die Grundstückskosten für den geförderten Wohnraum stark von verträglicher Verdichtung abhängen.

Insgesamt soll der Wiener Wohnungsmarkt der Zukunft sich durch eine soziale und funktionale Durchmischung auszeichnen. Alle Bevölkerungsschichten sollen eine Möglichkeit bekommen qualitativ hohe und gleichzeitig erschwingliche Wohnungen zu beziehen.

Wien ist der Vorreiter im nachhaltigen Wohnungsbau

Indem Wien beim Wohnbau bewusst auf eine Mischung aus ökologischer, ökonomischer und sozialer Nachhaltigkeit achtet und einen bunten Mix aus architektonischen und energetischen Lösungen anstrebt, ist die Stadt ein weltweiter Vorreiter in Sachen Wohnbau. Diese Führungsrolle bezieht sich auf innovative bautechnische Lösungen, eine gute wohnungsnahe Infrastruktur sowie Wettbewerbe und Pilotprojekte, die sich innovativ auf den Wohnbau auswirken.

 

Dieser Beitrag wurde unter Bauen, Nachhaltigkeit abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.